Kinderbibelwoche

„Das Geheimnis des brennenden Dornbuschs“ – dies war das Thema unserer diesjährigen Kinderbibeltage in den Osterferien, an denen 28 Kinder teilnahmen.

Bei spannenden Anspielen und tollen Bastelaktionen beschäftigten wir uns mit dem Auszug der Israeliten aus Ägypten, mit der Geschichte des Mose und Gott und erlebten, wie es dem Volk Israel in Ägypten unter der Herrschaft des Pharao erging und wie Mose sie während der Wüstenwanderung an das "Geheimnis des brennenden Dornbuschs", nämlich Gottes Zusage, "Ich bin, der ich immer sein werde, bin immer für euch da", erinnert hat. Das hat ihnen Kraft gegeben, in dieser schwierigen Situation durchzuhalten.

Auch die Lieder, wie z. B. das Sklaven- oder Vertrauenslied, das die Kinder am Ende der Woche sicher und laut mitsingen konnten, erzählten davon. In Gesprächsrunden haben wir überlegt, was wir mit dem "Geheimnis des brennenden Dornbuschs" in unserem Leben anfangen können.

Während der Bastelaktionen entstanden Rahmen zum Papierschöpfen, ägyptischer Kopfschmuck und in Erinnerung an die Sklaverei kleine Pyramiden aus Lehm.

In den Pausen gab es draußen Bewegungsspiele und an einem Tag einen ganzen Spieleparcours. Wir verbrachten eine gemeinsame Nacht im Kirchhaus, gingen abends auf Nachtwanderung, auf der die Teamer sich einige Überraschungen ausgedacht hatten, und beendeten die Kinderbibeltage mit einem gemeinsamen Gottesdienst mit den Eltern und weiteren Gästen.

In einem Abschlussgottesdienst ließen wir Eltern und Großeltern teilhaben an der Botschaft und den Erlebnissen rund um den "Brennenden Dornbusch"
Die Kinderbibeltage haben, wie jedes Jahr, viel Spaß gemacht.

Niklas Reichel