Am 11. März 2018 wird der Kirchenvorstand der St. Marien-Gemeinde Lamme neu gewählt.

Die Evangelische Kirche lebt davon, dass engagierte Menschen im Kirchenvorstand Verantwortung übernehmen und ihre Kirche mitgestalten. Mit ihrem Sachverstand, ihrer Persönlichkeit und ihrem Glauben prägen sie das Gemeindeleben entscheidend mit.

Alle Gemeindemitglieder ab 14 Jahren dürfen mitbestimmen, wer die Kirche vor Ort leitet. Sie sind herzlich einladen, von Ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen!

Die Wahl des Kirchenvorstands geschieht durch ihre persönliche Stimmabgabe. Der Kirchenvorstand hat zwie Wahllokale vorgesehen:

  • Wohnen Sie im Tiergarten, Alt-Lamme und dem Bereich um die Straße Hohkamp das Wahllokal im Kirchhaus, Frankenstr. 28
  • Für alle anderen unsere evangelische Kindertagesstätte, Lammer Heide 9 -11.

Auf Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte, die Ihnen zugestellt wird, können Sie auch Briefwahl beantragen. Diesen Antrag können Sie persönlich im Gemeindebüro abgeben oder per Post an die evangelische Kirchengemeinde St. Marien, Frankenstr. 28, senden. Dort muss der Antrag spätestens drei Tage vor der Wahl vorliegen.

Unsere Kandidaten für Lamme:


Ich heiße Micha Gudowius und bin 48 Jahre alt. Seit meinem Studium zum Sozialpädagogen lebe ich in Braunschweig und ab 2004 in der Kirchengemeinde Lamme.

Inzwischen habe ich über eine Weiterbildung die Qualifizierung zum Systemischen Therapeut erworben und arbeite in beiden Bereichen in Teilzeit. Zum einen bin ich im Jugendamt der Stadt Braunschweig in der Jugendgerichtshilfe und zum anderen freiberuflich als Familientherapeut tätig. Dazu bin ich Vater von 4 Kindern und habe die Hauptbetreuungszeit, besonders für die beiden jüngeren übernommen.

Das Gemeindeleben in der Kirchengemeinde sollte geprägt sein von einem Miteinander. Das „WIR“ zu fördern habe ich mir vorgenommen, denn, wenn Menschen füreinander da sind, wird ein wichtiger Teil von der Idee der Liebe Gottes gelebt. Die Gemeinschaft in der Kirchengemeinde Lamme zu stärken und zu fördern ist mir wichtig. Dafür möchte ich mich engagieren. Ich möchte meinen Schwerpunkt auf die Orte und die Momente der Begegnung legen. Daher habe ich mich für die Wahl für den Kirchenvorstand aufstellen lassen.


Unserem Kirchenvorstand gehöre ich seit 2012 als berufenes Mitglied an und kümmere mich besonders um die Finanzen und den Haushalt unserer Kirchengemeinde. Daneben gehöre ich in der Propstei Braunschweig dem Finanzausschuss an und bin im Kirchenverband aktiv.

Mit meiner Familie lebe ich seit unserem Hausbau 2005 in Lamme, mit unseren beiden Kindern (7 und 10 Jahre alt) bin ich regelmäßig bei unseren Vater-Kind-Aktionen dabei. An der TU Braunschweig habe ich Informatik studiert und bin beruflich als Projektmanager und Berater in der IT- und Software-Branche in unserer Region tätig.

Für unsere Kirchengemeinde möchte ich mich auch weiterhin im Kirchenvorstand engagieren und durch Projekte, Organisation und Aktivitäten das Gemeindeleben mitgestalten.

Olaf Pfohl


Mein Name ist Sabine Rohs. Ich wohne seit 1991 mit meiner Familie im alten Ortsteil von Lamme. Ich bin verheiratet und habe zwei erwachsene Söhne. Seit 12 Jahren engagiere ich mich im Kirchenvorstand. Dieses Engagement wird gern von meiner ganzen Familie begleitet und unterstützt.

Während der vergangenen 12 Jahre hat der Lammer Kirchenvorstand sehr viel bewegt. Es ist z.B. das Kinder- und Familienzentrum entstanden, wir haben den Pfarrverband LÖW+ gegründet und vernetzen uns dadurch als Kirchengemeinden immer stärker in unserer Region.

Mein beruflicher Schwerpunkt sind das Thema Finanzen, so dass ich in der Vergangenheit für die Haushaltsführung unserer Kirchengemeinde verantwortlich war. Gern würde ich mich für diesen Bereich auch zukünftig einsetzen wollen.


Ich heiße Lilia Schmidt und bin 37 Jahre alt. Seit 2014 wohne ich mit meinem Mann und unseren zwei Kindern (10 und 4 Jahre alt) in Braunschweig-Lamme Ortsteil Tiergarten.

Meinen Beruf als staatlich geprüfte Kosmetikerin übe ich seit über 15 Jahren aus. Vor inzwischen mehr als 10 Jahren habe ich mich selbständig gemacht. Geboren wurde ich ursprünglich im tiefsten Kasachstan und meine Muttersprache ist Russisch. Meine Vorfahren aber sind Deutsche. Ich lebe nun seit über 25 Jahren in Deutschland und auf die Frage, welche Nationalität in mir steckt, antworte ich: "Ich bin eine Weltbürgerin!" :)

Trotzdem glaube ich, dass ich mein Glück hier in Braunschweig gefunden habe. Sehr gerne verbringe ich die Freizeit mit meiner Familie und meinen Kindern. Regelmäßig besuchen meine Kinder die sehr lebendig gestalteten Kindergottesdienste unserer St. Marien Gemeinde. Ich gehe gern in den parallel stattfindenden Hauptgottesdienst und genieße dort die Ruhe und Gemeinschaft mit den anderen Christinnen und Christen. Gern bin ich aktiv in der Natur beim Skifahren, aber ich liebe auch mein Zuhause im Tiergarten. Mich inspirieren Zitate. Mein Power-Zitat lautet "Der Mensch im Mittelpunkt", was mich viel zum Nachdenken anregt.


Liebe Gemeinde,

mein Name ist Ann-Sophie Schomäcker. Ich bin 21 Jahre alt und studiere an der TU Braunschweig Gymnasiallehramt für Mathematik und Physik.

Seit meiner Konfirmationszeit bin ich hier in Lamme und den anderen LÖW+-Gemeinden im Team der Konfirmanden-, Kinder- und Jugendarbeit tätig. Es freut mich sehr, dass ich in die ehrenamtliche Arbeit auch meine Begeisterung für Musik einbringen kann.

Ich habe schon oft Gottesdienste und Jugendandachten auf dem Klavier begleitet. Nun möchte ich gerne mein Engagement auf eine neue Ebene bringen. Als Mitglied des Kirchenvorstandes hoffe ich, auch durch die Ideen der jüngeren Mitglieder das Gemeindeleben bereichern zu können.


Mein Name ist Stefan Thiele. Ich bin 47 Jahre alt und wohne seit 1998 im Lamme. Ich bin verheiratet und habe einen Sohn und eine Tochter (16 und 19 Jahre alt).

Geboren in Bernburg in Sachsen-Anhalt, bin ich über mein Maschinenbau-Studium Anfang der 90er Jahre hier nach Niedersachsen gekommen. Als Ingenieur bin ich in der Forschung und Entwicklung bei Volkswagen in Wolfsburg in der Karosserieentwicklung tätig. In meiner Freizeit treibe ich Sport, verreise gern und habe immer ein handwerkliches Projekt am Start.

Auf eine Kandidatur zum Kirchenvorstand angesprochen, hat es mich gleich interessiert, eine lebendige Gemeindearbeit ehrenamtlich mitzugestalten, deren Herausforderungen sich stets ändern. Sollte ich die Möglichkeit bekommen, im Kirchenvorstand mitzuwirken, liegt mir besonders am Herzen, für eine offene und zeitgemäße Kirche einzutreten.